Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Kurbeln für BMX Profis und Anfänger

Die Klassische BMX Kurbel wie Profile sie bereits in den 80er Jahren entwarf ist heute immer noch Beispiel für viele Hersteller von BMX Kurbeln ! Grundsätzlich gibt es hier das 19mm oder das 22mm Maß ! Einige Hersteller wie Odyssey testen auch bereits 24mm Achsen ! Grundsätzlich...Klicken zum Weiterlesen.

Seit wann gibt es 3-teilige BMX Kurbeln

die BMX Kurbeln im dreiteiligen System gibt es bereits seit Ende 70er Jahre. Eine Marke die hier wohl die Revolution im BMX Buisness schaffte war Shimano. Ja eben diese Marke die heute sämtliche Mountain Bikes mit Schaltungen austattet. Shimano war zu dieser Zeit ein sehr eifriger Tüftler Laden und man nutzte den neuen BMX Sport um weitere Erkenntnisse über Kurbeln und Schaltungen zu erhalten. Unter dem Namen DX Series startet Shimano zu dieser Zeit ein BMX Programm das seines Gleichen suchte.

Bobby Encinas zu dieser Zeit ein Top Racer seiner Zunft wurde unter Vertrag genommen und war fortan Tester dieser neuen Teile. Die Shimano Kurbel war Ihrer Zeit weit voraus, hatte man doch schon an diesen Kurbeln einen Excenter installiert um mechanisch die Kurbel Länge zu ändern. Auch ein System mit BMX Gangschaltung gab es zu dieser Zeit. Dies war ein Meilenstein hatte man doch bis dato die lediglich einfachere einteilige BMX Kurbeln verwandt. Ebenso Cook Bros. auch eine Marke aus dieser Zeit brachte schnell geschmiedete Alu BMX Kurbeln auf den Markt, es dauerte nicht lange und jeder wollte solche eine BMX Kurbel kaufen.  Shimano macht noch bis heute BMX Kurbeln aber diese ausschliesslich für den BMX Race Markt.

BMX Kurbeln für dein BMX Rad

welche Ausführungen gibt es eigentlich von BMX Kurbeln. An vielen günstigen BMX Fahrräder sieht man noch immer die sogenannte One-Piece Kurbel. Wie der Name sagt ist sie aus einem Stück gemacht, welches aber ein System ist das sehr labil ist und nicht zu empfehlen ist. Selbst bei Einsteiger Fahrräder empfehlen wir solche Kurbeln nicht, deshalb Hände weg von solchen Bikes. Das weitaus bessere System ist die 3-teilige BMX Kurbeln wie man sie heute zu 90% findet. Diese Kurbel ist aufgrund Ihrer Bauart stehr stabil und ist speziell im Wiegetritt gegen alle Kräfte die wirken gewappnet. Auch hier gibt es verschiedene Ausführungen wie ein 8-Spline System wo die Achse eine 8-fache Einkerbungen hat. Nun fragt man sich natürlich welche Grösse von Kurbel benötige ich denn, da es ohnehin nur wenig Grösse gibt ist die Auswahl begrenzt, hier aber unsere Empfehlung für dich :

  • 150-160mm Kurbellänge bis Körpergrösse 150cm
  • 160-170mm Kurbellänge 150-170cm
  • 170mm + Kurbellänge Körpergrösse ab 170cm 

Ein System hat sich beim BMX durchgesetzt und man kommt so gut wie nicht darum herum wenn man Profi oder Amateur mässig unterwegs ist. Das 48-Spline System wie es von Profile Racing in den 80er Jahren erfunden wurde hat sich bewährt und ist das beste was es gibt. Profile Racing eine Company die ursprünglich Spezial Teile für Dragster Autos gemacht hat, erfand dieses System. Die Kindes des Eigentümers fuhren in den frühen 80ern BMX Rennen in Florida, der Vater windiger Entwickler, sagte sich das muss auch besser gehen. Schnell waren top Teile aus der CNC Schmiede geschaffen. Diese System wird heute noch von sämtlichen Herstellern verwandt mittlerweile in 19mm oder 22mm Versionen. Gerade werden auch 24mm Achsen getestet man muss aber abwarten wie die Lager darauf reagiern. 

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten